Logo von Beste Poker Seiten .com - Pokerseiten Vergleich

Ausgewählte Starthände beim Fixed Limit Holdem


Starthände beim Fixed Limit Holdem

   
Vor mehr als zehn Jahren lernten Poker Spieler zuerst die Fixed Limit Version von Texas Holdem und erst dann begannen sie No Limit Cashgames und Turniere zu spielen. So konnten Sie zuerst Erfahrung sammeln und ihr Spiel verbessern. Ausschlaggebend dafür war, dass Fixed Limit Holdem zu dieser Zeit die am besten verbreiteste Poker Variante in den Casinos war. Als der Poker Boom begann setzte sich schnell No Limit Holdem als beliebteste Variante durch, weil Holdem Turniere im TV zu sehen waren und von allen Medien entsprechend forciert wurde. Um wie ein Profi spielen zu können sollte man beide Varianten beherrschen. Wie auch immer, mit der zunehmenden Popularität von H.O.R.S.E. und anderen Mixed-Game Events, erfreut sich Fixed Limit Holdem neuer Aufmerksamkeit, vor allem bei Spielern, die gerne besser spielen lernen wollen.

Im Vergleich zu No Limit ist Fixed Limit wesentlich strukturierter und mathematischer, dies ist vor allem in der Auswahl der Starthände sichtbar. Die Kunst aus kleinen Paare oder Suited Connectors große Hände zu basteln ist in Fixed Limit so gut wie nicht vorhanden, auch wenn es Situationen gibt, bei denen solche Hände gespielt werden. Während die Monsterpaare, wie A-A, K-K, Q-Q, in jeder Variante exzellente Starthände sind, werden beim Fixed Limit Highcards wie A-K, A-Q, K-Q, wesentlich öfters gespielt, da sie deutlich stärker sind. Natürlich benötigt man für jede Art von Hand besondere Fähigkeiten um sie zu spielen und die Position ist wie in jeder Poker Variante, ausschlaggebend dafür wie man spielt. Aber im Gegensatz zu No Limit wird beim Fixed Limit wesentlich weniger geblufft.

Monster Pocket Pairs

Besonders bei Fixed Limit ist es immer richtig mit diesen Starthänden zu raisen oder zu re-raisen, egal in welcher Position. Während viele Spieler diese Hände under the gun limpen, ist es bei Fixed Limit ein Nachteil diese Hände nicht zu raisen. Hier sollte man sie nur limpen um sein Spiel zu variieren und die Gegner zu verwirren. Bei No Limit Texas Holdem kann man diese Starthände drei von zehnmal limpen, bei Fixed Limit sollte man dies maximal einmal tun. Limpen funktioniert an sehr aggressiven oder short handed Tischen besser, grundsätzlich ist es immer besser das Feld durch ein Raise zu verkleinern. Limpen Sie niemals mit Q-Q under the gun. So wie bei No Limit auch sind J-J und T-T schwierig zu spielende Hände.

Mittlere Pocket Pairs

Sie sind oftmals ein Raise wert, aber mindestens genauso oft sollte man sie folden. Wenn Sie z.B.: aus mittlerer Position heraus mit 8-8 raisen und sie vom Button gecallt werden und der Big Blind re-raist, ist die Hand nichts mehr wert. Auch wenn Sie gegen Hände wie A-Q und A-K vorne wären, in der Kombination dieser Hände liegen sie hinten. Das Re-Raise vom Big Blind ist höchstwahrscheinlich ein Overpair zu Ihrem Paar. Nochmals zu raisen, um den Call vom Button aus dem Spiel zu drängen wird voraussichtlich nicht funktionieren. Es ist besser zu callen um zu sehen ob Sie am Flop ihr Paar treffen. Sie sollten jedoch überlegen diese Hand nach dem Flop zu folden, außer gegen aggressive Spieler.

Kleine Pocket Pairs

Die kleinen Paare werden in früher Position zumeist gefoldet. In Pots mit vielen Mitspieler ist es schwer damit Geld zu verdienen. Raisen Sie nur um Verwirrung zu stiften, bzw. um ihr Spiel zu variieren. Vermeiden Sie mit diesen Karten nur zu limpen, das unterscheidet Fixed Limit von No Limit, wo man oft versucht mit kleinen Paaren den Flop billig zu sehen. Im Verhältnis zu den Blinds ist bei Fixed Limit der Pot kleiner als bei No Limit und es ist weniger wahrscheinlich einen großen Pot mit einem Set zu gewinnen. Aus später Position sollten Sie die Hände nach jedem Raise vor Ihnen folden, es sei denn zwei Spieler haben das Raise aus früher Position lediglich gecallt. (bei high-stakes Games passiert das sehr selten, bei lower stakes und in Live Turnieren passiert das andauernd). Nochmal, Ihre Chance mit kleinen Pocket Pairs ohne Hilfe zu gewinnen ist sehr niedrig und die zwei Karten die ihnen weiterhelfen rechtfertigen nicht wirklich zwei oder mehrere Einsätze um einen Flop zu sehen. Wird preflop nicht geraist können Sie versuchen mit diesen Händen die Blinds zu stehlen, das bedeutet aber, dass sie am Flop ebenfalls mit einem Raise oder Re-raise reagieren müssen; haben Sie nur mehr einen Gegner, sind Ihre Chancen nur 1:3, dass Ihnen der Flop weiterhilft.

Ein preflop Raise callen

Wenn Sie nur callen und das öfter als einmal die Stunde dann callen Sie zuviel. Besser Sie raisen oder folden. Das Problem dabei ist, nur wenige Hände rechtfertigen ein Call, wie z.B.: A-Q, 9-9, 10-10. Wenn Sie ein guter Spieler sind und Ihr Gegenüber ebenfalls weiß was er tut, machen Sie es Ihm einfach ihre Chips zu reduzieren. Mit einer Monsterhand wie A-A nur zu callen macht auf einem aggressiven Tisch Sinn; auf passiven oder niedrigen bis mittleren Stakes Tischen kann das furchtbar schief gehen. Ein Call mit einer Hand wie J-10, eine Grundregel bei No Limit, ist bei Fixed Limit kein guter Move, es sei denn zwei oder mehrere Spieler sind im Pot.

Suited Connectors

Diese Karten sind bei Fixed Limit Spielern traditionell überbewertet. Folden Sie diese Karten in früher Position und versuchen Sie später Position den Flop billig zu sehen. Nur ausnehmend gute Spieler können damit Geld gewinnen.

A-K richtig spielen

Diese Hand wird von den meisten Spielern zu oft gespielt. Wenn bereits drei oder mehr Spieler im Pot sind, hat A-K preflop meistens Probleme. Sie liegen damit gegen A-A, K-K hinten und ein weiterer Spieler könnte A-K haben, wieder ein anderer Q-Q oder J-J. Spieler mit A-K bleiben in Wirklichkeit nur 4 Outs und keine sechs. Das ist nicht einmal mehr ein Coinflip. Das bedeutet, dass Sie A-K preflop in einen ungeraisten Pot immer raisen sollten – um das Gegnerfeld auszudünnen.

Position am Tisch

Aus später Position ist es gerechtfertigt in den Pot mit mittelmäßigen Händen zu limpen. Zum Beispiel sollte ein guter fixed-limit Spieler A-10 UTG oder in früher Position üblicherweise folden. Vom Buton oder cutoff kann man in einen ungeraisten Pot, diese Hand raisen. Die Blinds zu stehlen ist ein notwendiger Move beim Poker, und das heißt, dass Sie das mit Händen wie K-J, J-10, und vielen Assen tun sollten. Es gibt auch Hände mit denen Sie in später Position raisen sollten, aber nicht callen. Bewerten Sie Asse ohne gute Position nicht zu hoch. Wenn Sie jedes Ass, das Sie bekommen, spielen, werden Sie sicher Geld verlieren.



Letzte Aktualisierung :    13.10.2017
Die 5 besten Pokerseiten
Bet365 Poker Logo Bet365 Poker poker.bet365.com
Betsson Poker Logo Betsson Poker poker.betsson.com
Unibet Poker Logo Unibet Poker www.unibet.com


Bet365 Poker
5 Sterne Pokerseiten Test Wertung
Top
4.9 / 5
Bet365 Poker ist eine der besten Pokerseiten im Internet. Top Kundendienst (Live Chat Service, Rückrufdienst, ...), super Pokersoftware, tolle Bonus Angebote und ein umfassendes Poker Angebot.
BONUS
Bet365 Poker Bet365 Poker
William Hill Poker William Hill Poker
888 Poker 888 Poker
Betsson Poker Betsson Poker
Unibet Poker Unibet Poker
Pokerstars Pokerstars
Bwin Poker Bwin Poker
Partypoker Partypoker
Poker Bonus Angebote
BestePokerSeiten.com testet und vergleicht laufend alle seriösen Online Pokerseiten für Deutschland, Österreich und die Schweiz, aber auch international.
Pokerseiten | Pokeranbieter | Online Poker Rooms | Online Poker | Pokern | Texas Holdem Poker
18+ Spielen Sie mit Verantwortung!