Logo von Beste Poker Seiten .com - Pokerseiten Vergleich

3-Bets - Poker Profi Tipps


Die (light) 3-Bet in No-Limit Hold'em

   
Heute stelle ich euch eine der profitabelsten Taktiken in den Small-Stakes No-Limit Hold'em Spielen vor: die 3-Bet bzw. die light 3-Bet preflop.

Wenn du mit dem No-Limit Hold'em Poker startest, dann ist zumeist die erste richtige Taktik, die einen massiven Anstieg deiner Winrate verursacht, die Continuation-Bet. Heute dreht sich alles um die (light) 3-Bet, eine etwas fortgeschrittenere Taktik, die einen ebenso großen Einfluss auf deinen Gewinn haben kann, wie die Continuation-Bet. In den richtigen Spielen und gegen die richtigen Gegner angewandt, ist die 'light 3-Bet' preflop äußerst profitabel.

Was ist 3-Betting preflop?
3-Betting ist schnell und einfach erklärt: Ein Spieler eröffnet den Pot preflop mit einem Raise und ein nachfolgender Spieler setzt noch eine Erhöhung drauf.

Ich gebe zu, der Name 3-Bet ist vielleicht etwas verwirrend. Raise plus weitere Erhöung könnte man auch als 2-Bet bezeichnen. Allerdings wird auch der Grundeinsatz des Big-Blinds bereits als Bet angesehen und damit ergibt sich die Bezeichnung 3-Bet.

Wie du dir vorstellen kannst ist eine 3-Bet ein Spielzug, der sehr viel Stärke zeigt. Man könnte meinen, dass dahinter zumeist ausgezeichnete Hände wie AK oder QQ+ stehen. Dies war auch bis vor einigen Jahren durchaus noch der Fall. Heutzutage allerdings ist die sogenannte 'light 3-Bet' sehr verbreitet.

Was ist eine 'light 3-Bet'?
Von einer 'light 3-Bet' spricht man dann, wenn der preflop Re-raise nicht mit einer Premium-Hand ausgeführt wird, sondern z.B. mit einer Hand wie 68s oder K7s, also mit Händen, die relativ schwach sind. Das klingt zwar nach einem sehr riskanten Spielzug, in den richtigen Spielen und gegen die richtigen Gegner angewandt ist es aber eine äußerst profitable Taktik.

Grundsätzlich gibt es zwei Kategorien von guten Pokerspielern, wenn es um die 'light 3-Bet' geht. Die eine Gruppe tendiert dazu, die 'light 3-Bet' eher zu vermeiden. Spieler dieses Typs gehen davon aus, ihren Mitspielern vor allem in einfach-erhöhten Pots mit einem hohen Stack-to-Pot-Ratio überlegen zu sein. Die andere Gruppe setzt die 'light 3-Bet' verstärkt und sehr gerne ein. Spieler dieses Typs versuchen sich ein aggressives Image aufzubauen, um mit ihren guten Händen auch bezahlt zu werden.

Warum überhaupt eine 'light 3-Bet'?
Gute tight-aggressive Spieler beherrschen das Positionsspiel im Poker in der Regel ausgezeichnet. Das heißt, sie eröffnen in frühen Positionen relativ wenige Hände, sie spielen also relativ tight, in späten Positionen haben sie aber eine sehr weite Eröffnungsrange. Diese weite Eröffnungsrange ist natürlich verletzbar.

Ein Spieler eröffnet mit weiter Range (also zumeist aus später Position) und du callst. Ein Call kann hier in vielen Situationen profitabel sein (besonders in Position). Noch profitabler ist hier hingegen sehr oft die 'light 3-Bet'. Mit dem Re-Raise übernimmst du das Kommando und die Initiative in der Hand. Du profitierst weiters von der Preflop-Fold-Equity, da dein Gegner zumeist keine sehr gute Hand hält. Du gewinnst den Pot also schon vor dem Flop.

o Fold-Equity
o Initiative
o Verkleinerung des Stack-to-Pot Ratio

Ein weitere Vorteil, besonders wenn du keine Position hast, ist die Verkleinerung des Stack-to-Pot Ratios. Mehr dazu kannst du in einem unserer Artikel über das Verteidigen deiner Blinds lesen.

Wann solltest du eine 'light 3-Bet' machen?
War die 'light 3-Bet' früher noch bis in die höheren Spiele sehr profitable, solltest du sie heute vor allem in den Small-Stakes-Spielen einsetzten. Dort sind deine Gegner noch nicht so gut, um die richtigen Anpassungen in ihrem Spiel vorzunehmen. In den höheren Spielen sind mittlerweile die allermeisten Spieler mit dieser Taktik vertraut und kennen geeignete Konter-Taktiken.

Der ideale Spielertyp, den du attackieren solltest, ist der tighte Spieler, der seine Hand nach deinem Re-Raise zu leicht aufgibt. Der Spieler sollte aber natürlich eine relativ weite Eröffnungsrange haben, damit er verletzbar wird. Du profitierst von der Fold-Equity und entscheidest den Pot gleich preflop für dich.

Position ist ein ebenfalls ein wichtiges Kriterium. In Position solltest du wesentlich öfters eine 3-Bet ansetzten als ohne Position. Solltest du gecallt werden, dann hast du den Positionsvorteil, kannst mit einem Informationsvorsprung agieren und die Größe des gespielten Pots relativ gut bestimmen. Das ist dir ohne Position nur sehr schwer möglich.

Womit solltest du eine 'light 3-Bet' machen?
Hierbei solltest du grundsätzlich zwischen einer 'merged' Range und einer polarisierten Range. Eine 'merged' Range besteht vor allem aus sehr guten und guten Händen, ist also eine reine Value-Range. Eine polarisierte Range besteht aus sehr guten und eher schlechten Händen wie z.B. 68s oder K5s. Du solltest hier Hände wählen, die einen guten Flop erwischen können bzw. genügend Equity mitbringen. K5s wäre eine Hand mit guter Equity, falls du gecallt wirst. Ohne Position solltest du aber mit High-Card-Händen vorsichtig sein, da du bei einem Call deines Gegners oftmals von einem besseren Kicker dominiert wirst und keine Chance hast, die Größe des Pots zu kontrollieren. Ohne Position sind Hände wie 68s zumeist die bessere Alternative.

Wenn du keine Position hast, dann solltest du vor allem eine 'merged' Range verwenden. Erst wenn dein Gegner beginnt, deine 3-Bets mit 4-Bets zu attackieren, dann kannst du auf eine polarisierte Range umstellen. Mehr dazu kannst du im oben genannten Artikel nachlesen.

In Position kannst du in der Regel sofort eine polarisierte Range wählen. Die meisten Regs vermeiden es, eine 3-Bet ohne Position zu callen, sondern kontern mit einer 4-Bet. Hier wäre es eine Verschwendung mit guten Händen, aber keinen Premium-Händen, eine 3-Bet anzusetzten. Gegen eine 4-Bet deines Gegners müsstest du die gute Hand aufgeben. Ein Call ist hier sehr oft die bessere Alternative.

Ausnahme:
Wenn du gegen sehr schlechte Spieler spielst, die preflop zu viele 3-Bets callen, dann solltest du auch in Position vor allem mit einer 'merged' Range deine 3-Bets ansetzten. Eine Hand wie AJo ist gegen einen Reg keine sehr gute Wahl für einen Re-Raise. Gegen einen Fisch allerdings dominierst du sehr viele seiner Calling-Hände (KJ, QJ, AT, …).

Zusammenfassung:
Die 'light 3-Bet' ist eine der profitabelsten Taktiken in den No Limit Hold'em Small-Stakes Echtgeldspielen. Gegen die richtigen Spielertypen eingesetzt und mit einer geeigneten Range durchgeführt, kann die 'light 3-Bet' deine Winrate mehr als verdoppeln.


Hier geht es weiter zum nächsten Poker Profi Artikel - 3-Betting Range



Letzte Aktualisierung :    20.01.2017
Die 5 besten Pokerseiten
Bet365 Poker Logo Bet365 Poker € 100 Bonus poker.bet365.com
William Hill Logo William Hill € 1500 Bonus poker.william-hill.com
888 Poker Logo 888 Poker $ 400 Bonus www.888poker.com
Betsson Poker Logo Betsson Poker $ 2000 Bonus poker.betsson.com
Unibet Poker Logo Unibet Poker € 500 Bonus www.unibet.com
Bet365 Poker
5 Sterne Pokerseiten Test Wertung
Top
4.9 / 5
Bet365 Poker ist eine der besten Pokerseiten im Internet. Top Kundendienst (Live Chat Service, Rückrufdienst, ...), super Pokersoftware, tolle Bonus Angebote und ein umfassendes Poker Angebot.
BONUS
Bet365 Poker Bet365 Poker
€ 100
William Hill Poker William Hill Poker
€ 1500
888 Poker 888 Poker
$ 400
Betsson Poker Betsson Poker
$ 2000
Unibet Poker Unibet Poker
€ 500
Pokerstars Pokerstars
$ 600
Bwin Poker Bwin Poker
$ 500
Betvictor Poker BetVictor Poker
$ 1000
Partypoker Partypoker
$ 500
Poker Bonus Angebote
BestePokerSeiten.com testet und vergleicht laufend alle seriösen Online Pokerseiten für Deutschland, Österreich und die Schweiz, aber auch international.
Pokerseiten | Pokeranbieter | Online Poker Rooms | Online Poker | Pokern | Texas Holdem Poker