Logo von Beste Poker Seiten .com - Pokerseiten Vergleich

Poker und Gier


Gier - Einer der Hauptgründe zum Scheitern

   
Poker hat sehr viel mit Psychologie zu tun. Dabei geht es aber nicht nur darum, die anderen Spieler zu lesen und zu durchschauen, sondern vielmehr noch um die eigenen Stärken und vor allem auch Schwächen. Heute wollen wir uns einen der Hauptfeinde jedes Pokerspielers näher ansehen: Gier.

Warum verlieren über 90% aller Investoren an der Börse? Nein, nicht mangelnde Marktkenntnis oder schlechte Handelsstrategien sind die Hauptgründe, sondern viel einfacher aber dafür wesentlich tiefgreifender: Die archaischen Emotionen Angst und Gier sind die Hauptgründe für Börsenverluste. Anzumerken ist hier, dass Gier letztendlich auch nichts anderes ist als Angst - die Angst nicht genug zu bekommen.

Genauso ist es im Poker. Angst und Gier sind wesentliche Faktoren, warum manche Spieler einfach nicht dauerhaft und nachhaltig gewinnen können. Heute wollen wir uns vor allem der Gier widmen, die wie schon oben erwähnt letztendlich auf Angst zurückzuführen ist.

Als Pokerspieler ist das Ziel natürlich zu gewinnen und das Spiel zu schlagen - eine Winrate von €20 pro Stunde auf €30 pro Stunde zu steigern und eine Winrate von €30 auf €50. Einer der Hauptfeinde auf dem Weg zum besseren und damit erfolgreicheren Pokerspieler ist Gier - eine Emotion die uns am Pokertisch immer wieder begegnet, sei es bei den anderen Spielern oder auch bei uns selbst. Es gibt einfach Spieler, die beispielsweise in Cashgames erst dann zufrieden sind, wenn sie ihren Mitspielern den letzten Pfennig aus den Taschen gezogen haben. Andere können nicht anders als in Turnieren schon volles Risiko und voll auf Sieg zu spielen, wenn noch 100 Mitspieler dabei sind. Zuviel zu wollen oder zuviel zu früh zu wollen führt aber letztendlich immer dazu, zu verlieren. Übermäßige Gier steht dauerhaften und nachhaltigem Erfolg immer im Wege.

Gierig zu sein heißt niemals zufrieden zu sein. Im Poker gehört verlieren aber einfach mit zum Spiel und wahre "Sieger" spielen aus einer gelassenen und "zufriedenen" Grundhaltung heraus. Ihnen kann ein verlorener Pot nichts anhaben, denn Sie wissen, dass gewinnen und verlieren sehr nahe beieinander liegen. Ein gieriger Spieler will alles und das möglichst gleich und deshalb jagt er Chips in Situationen hinterher, die absolut aussichtslos sind und in denen er absolut nichts "zu suchen" hat. Wenn du immer alles und sofort gewinnen willst, dann suchst du automatisch nach Schwierigkeiten und begibst dich laufend in sehr verstrickte Situationen in denen du absolut nicht sein müsstest.

Gierige Spieler haben es nie gelernt zu verlieren, dass ist im Wesentlichen das Problem. Verlieren zu können nimmt aber mit eine Schlüsselrolle auf dem Weg zum erfolgreichen Pokerspieler ein. Wenn du nicht lernst zu verlieren, wenn du nicht lernst mit einem Verlust absolut gelassen umzugehen, dann stehen die Chancen sehr schlecht dauerhaft und nachhaltig mit Poker Geld verdienen zu können.

Angst entsteht aus dem Ego heraus und Gier als Sprössling der Angst hat daher auch mit dem Ego sehr viel gemein. Allerdings kann das Ego selbst "befriedigt" werden - Gier kann das nicht. Gier will immer mehr. Ein gieriger Spieler kann eigentlich nie gewinnen, weil er nie zufrieden ist und er damit auch niemals "aufhören" kann. Wenn es noch etwas zu gewinnen gibt, dann will er auch das haben (oftmals sind das auch genau jene Spieler, die nach 48 Stunden mit tiefen Augenringen immer noch am Tisch sitzen).

Immer wieder finden wir Spieler am Pokertisch, die einfach nicht anders können, als jede Situation gewinnen zu müssen. Jener Spieler, der in einer noch so ausweglosen Situation zu bluffen versucht, den Pot einfach nicht aufgeben kann und mit einer 1:1.000.00 River-Bet pusht, um den Pot doch noch für sich zu entscheiden, jener Spieler hat meistens ein sehr großes Problem mit destruktiver und verschwenderischer Gier. Wenn du dich selbst in einer solchen Situation ertappst ist es meistens am besten, den Tisch zu verlassen.

"Fortes fortuna adiuvat" - "Dem Mutigen hilft das Glück" oder "Wer wagt gewinnt". Aber nicht "Dem Gierigen hilft das Glück". Die Weltgeschichte (und auch Pokergeschichte) ist voll von Menschen, die absolut alles wollen - besonders oft sogar dann, wenn sie schon fast alles haben. "Alles haben zu wollen" ist allerdings der schnellste Weg um "nichts zu haben".


Hier geht es weiter zum nächsten Poker Profi Artikel - Bankrollmanagement

Letzte Aktualisierung :    20.01.2017
Die 5 besten Pokerseiten
Bet365 Poker Logo Bet365 Poker € 100 Bonus poker.bet365.com
William Hill Logo William Hill € 1500 Bonus poker.william-hill.com
888 Poker Logo 888 Poker $ 400 Bonus www.888poker.com
Betsson Poker Logo Betsson Poker $ 2000 Bonus poker.betsson.com
Unibet Poker Logo Unibet Poker € 500 Bonus www.unibet.com
Bet365 Poker
5 Sterne Pokerseiten Test Wertung
Top
4.9 / 5
Bet365 Poker ist eine der besten Pokerseiten im Internet. Top Kundendienst (Live Chat Service, Rückrufdienst, ...), super Pokersoftware, tolle Bonus Angebote und ein umfassendes Poker Angebot.
BONUS
Bet365 Poker Bet365 Poker
€ 100
William Hill Poker William Hill Poker
€ 1500
888 Poker 888 Poker
$ 400
Betsson Poker Betsson Poker
$ 2000
Unibet Poker Unibet Poker
€ 500
Pokerstars Pokerstars
$ 600
Bwin Poker Bwin Poker
$ 500
Betvictor Poker BetVictor Poker
$ 1000
Partypoker Partypoker
$ 500
Poker Bonus Angebote
BestePokerSeiten.com testet und vergleicht laufend alle seriösen Online Pokerseiten für Deutschland, Österreich und die Schweiz, aber auch international.
Pokerseiten | Pokeranbieter | Online Poker Rooms | Online Poker | Pokern | Texas Holdem Poker